Die Diagnosen stellt grundsätzlich der Arzt. Trotzdem ist es für jeden Therapeuten unerlässlich, eine ausführliche Befundung am Patienten durchzuführen, um schließlich die richtige Therapie, in der richtigen Form, anwenden zu können.

Gerade diese Verbindung ist das Ziel dieses Moduls. Dieser Lehrgang kombiniert dementsprechend eine fundamentierte Befundung mit den erlernten Krankheitsbildern einerseits, und den erlernten Massagetherapietechniken andererseits.

Voraussetzungen: alle Massagetechniken

Der/Die Absolvent/in

  • hat die einzelnen Grifftechniken für die Heilmassage (Klassische Massage, Fußreflexzonentherapie, Bindegewebs- und Segmentmassage, Manuelle Lymphdrainage, Akupunktmassage) wiederholt, vertieft, versteht übergeordnete Zusammenhänge und kann die Behandlungsabläufe sowie Prinzipien sicher und befundorientiert am Patienten anwenden.
  • kann die aufgrund der Behandlung entstandenen Reaktionen am Patienten erkennen und, wenn nötig, adäquat und richtig auf eine mögliche Überreaktion reagieren.
  • kann mittels unterschiedlicher Techniken einen Sicht- und Tastbefund am Patientendurchführen, und aufgrund der Ergebnisse den individuellen Behandlungsablauf auf diesen abstimmen.
  • hat häufig vorkommende Krankheitsbilder erarbeitet, kennt und versteht die Pathophysiologien der Indikationen und Kontraindikationen der klassischen Massage, Fußreflexzonentherapie, Bindegewebs- und Segmentmassage, Manuellen Lymphdrainage, Akupunktmassage, sowie der Subcutanen Reflextherapie und berücksichtigt diese bei den patientenorientierten Therapien.
  • kann ein gezieltes Anamnesegespräch führen und ist in der Lage die Therapie laut ärztlicher Diagnosen und Zuweisungen im Rahmen seiner gesetzlichen Kompetenzen selbstständig durchzuführen.

Der/Die Absolvent/in:

  • beherrscht die einzelnen Grifftechniken nach Dicke und Häfelin, der Bindegewebs- und Segmentmassage, sowie der Subcutanen Reflextherapie und der Periostbehandlung nach Vogler
  • kann die Behandlungsabläufe und Prinzipien nach Dicke, Gläser-Dalicho, Häfelin und der Periostmassage nach Vogler befundorientiert am Patienten anwenden
  • kann aufgrund der Ergebnisse des Sicht und Tastbefundes den individuellen Behandlungsablauf auf den Patienten abstimmen
  • kann ein gezieltes Anamnesegespräch führen und die Behandlung darauf abstimmen
  • kann mit der Segmentsonde eine Befundung durchführen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in den Behandlungsablauf einbauen
  • kann die Behandlung den spezifischen Behandlungsprinzipien folgend individuell aufbauen
  • kann die Grifftechniken gezielt und in jeweils richtig angepasster Reihenfolge zur jeweiligen Indikation anwenden
  • ist in der Lage, wenn nötig adäquat und richtig auf einen möglichen Zwischenfall bei spezifischen Krankheitsbildern zu reagieren
  • kann auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingehen
  • kann die unterschiedlichen Gewebsstrukturen am Patienten palpieren, die Erkenntnisse daraus interpretieren und daraufhin seine Behandlung abstimmen
  • kann die aufgrund der Behandlung entstandenen Reaktionen am Patienten erkennen und, wenn nötig, adäquat und richtig auf eine mögliche Überreaktion reagieren.
  • wendet die hygienisch notwendigen Maßnahmen am Arbeitsplatz an
  • hat ein respektvolles, professionelles Verhalten mit dem Patienten
  • kann den Patienten individuell im Rahmen einer Bindegewebs-, Segment- und Periostmassage, sowie der Subcutanen Reflextherapie den physiologischen und pathologischen Erfordernissen angepasst lagern und dies in die Behandlung zielgerecht einbauen
  • ist in der Lage die Therapie laut ärztlicher Diagnosen und Zuweisungen im Rahmen seiner gesetzlichen Kompetenzen selbstständig durchzuführen
  • wendet die hygienisch notwendigen Maßnahmen am Arbeitsplatz an
  • hat ein respektvolles, professionelles Verhalten mit dem Patienten
  • kann den Patienten individuell im Rahmen einer Bindegewebs-, Segment- und Periostmassage, sowie der Subcutanen Reflextherapie den physiologischen und pathologischen Erfordernissen angepasst lagern und dies in die Behandlung zielgerecht einbauen
  • ist in der Lage die Therapie laut ärztlicher Diagnosen und Zuweisungen im Rahmen seiner gesetzlichen Kompetenzen selbstständig durchzuführen

Tageskurse

07 - 11Januar

Befunden und Behandeln (20000)

7. Januar 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Details anzeigen
30 März - 03 April

Befunden und Behandeln (20013)

30. März 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Details anzeigen
23 - 27September

Befunden und Behandeln (19070)

23. September 2019 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Dauer:48 UE
Details anzeigen
06 - 10Juli

Befunden und Behandeln (20062)

6. Juli 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Dauer:48 UE
Details anzeigen
21 - 25September

Befunden und Behandeln (20077)

21. September 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Dauer:48 UE
Details anzeigen

Wochenendkurse

11 - 20Oktober

Befunden und Behandeln (19033)

11. Oktober 2019 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Details anzeigen
29 Mai - 07 Juni

Befunden und Behandeln (20022)

29. Mai 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Details anzeigen
20 November - 06 Dezember

Befunden und Behandeln (20033)

20. November 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 349.00
Indigopreis: € 299
Details anzeigen