Schmerz und Oxytocin

Oxytocin wirkt doppelt gegen Schmerz!

Warum wirkt Massage? Die Psychoregulative Massage  zielt weniger auf das Bindegewebe, sondern auf das Organ „Haut” ab. Entsprechende Rezeptoren sorgen bei Berührung dafür, dass der Körper Oxytocin freisetzt. Das „Sympathie-Hormon”spielt bei der Mutter-Kind-Bindung, aber unter anderem auch im Geschlechtsverkehr eine bedeutende Rolle.

Es konnte erstmals gezeigt werden, dass zwei anatomisch unterschiedliche Neuronentypen funktionell kooperieren, um die
Oxytocin-Wirkung zu steuern.

Näheres lesen Sie hier ....