Dieser Kurs beinhaltet 2 Tage Trainingsseminar Grifftechniken der MLD/KPE, sowie 1 Tag Kompressionstherapie in Theorie + Praxis, bei Lymphödemen

 

„Trainingsseminar“ 

Das Griffe-Konzept der Manuellen Lymphdrainage/KPE

Mit diesem Seminarangebot kommen wir dem Wunsch vieler MLD-Therapeuten/Innen  nach.

Es geht im Verlaufe dieser Weiterbildungsveranstaltung um den individuellen, d.h. indikationsorientierten Einsatz von Grundgriffen, Sonder- bzw. Ergänzungsgriffen, sogen. ergänzenden Tiefengriffen (NEU) und den unentbehrlichen spez. Lymphödemgriffen  innerhalb der Lymphödembehandlung.

Nach welchen Kriterien wähle ich die jeweiligen Griffe aus und was muss  bei der Applikation derselben unbedingt beachtet werden, sind wichtige Fragen, die es gilt, schlüssig zu beantworten.

  • Kurzum, was muss ich tun, wie muss ich es tun, um erfolgreich und nachhaltig optimale Entödematisierungsergebnisse zu generieren?

Die Therapieform MLD/KPE hat nur eine Zukunftsperspektive, wenn es uns gemeinsam gelingt, in der Entstauungstherapie zu beweisen, welchen besonderen, alternativlosen und unverzichtbaren Stellenwert diese Methode nach wie vor für alle Beteiligte hat.

Um dies stets zu gewährleisten, bedarf es aller  Erfahrung  nach ständiger fachlicher Schulungen gerade auch der grifftechnischen Belange / Fertigkeiten aller, der im „Bereich  Ödemtherapie“ Tätigen.

 

„ Angewandte Kompressionstherapie innerhalb der Manuellen Lymphdrainage/KPE“

Nur durch die Anwendung konsequenter,  je nach Ödem – Patho-Physiologie, auch individueller Kompressionsbehandlung, lassen sich nachweislich  Ödeme/Schwellungen äußerst effektiv und vor allem nachhaltig reduzieren.

Diese Behauptung stützt sich auf viele Nachweisen und ist damit belegt !

Der Forderung nach ergebnisorientierter Behandlung kommt nur nach, wer das „Konzept Entstauungstherapie“ konsequent umzusetzen versteht.

Dass dies mit gewissen „Hürden“, wie z.B.

  • den Verordnungen von Kompressionstherapie und des dafür notwendigen Materials
  • Überzeugung durch stichhaltige Argumente, Ärzten und Patienten gegenüber

verbunden ist, bestätigen immer wieder alle die, die seit einiger Zeit die MLD/KPE praktizieren.

Bei all dem, was wir tun, profitieren wir von erzielten konkreten Behandlungsergebnissen; dies mag wohl auch der Grund dafür sein, dass sich diese komplexe Methode in der Behandlung von Ödemen, insbesondere von Lymphödemen,  sogar als alternativlos entwickeln konnte.

Vor allem deshalb haben Ärzte, Kostenträger und Patienten diese Methode in der Vergangenheit  zunehmend akzeptiert.

Behandlungsergebnisse lassen sich jedoch noch weiter verbessern, wenn konsequenter als bisher, vor allem der Kompressionstherapie mehr Raum gegeben wird.

Dies ist keineswegs, wie oft behauptet wird, mit Kostensteigerungen verbunden, nein, das Gegenteil ist der Fall.

Es entsteht daraus tatsächlich ein sogenannter „Mehrwert“ für alle Beteiligten.

Durch die Präsentationen von so erzielten Behandlungsergebnissen, wird so dem gesamten Berufsbild der PhysikalischenTherapie/Physiotherapie ein besonderes Qualitätsmerkmal zuteil.

Wir dürfen nicht nachlassen, die Ergebnisqualität stets zu verbessern, nur so ist auch in Zukunft diese Behandlungsmethode unverzichtbarer Bestandteil der medizinischen Behandlung.

Im Verlauf des Seminars werden alle Facetten der Kompressionstherapie in Theorie u. Praxis thematisiert, wobei der Argumentation pro Kompressionstherapie  besondere Bedeutung zukommen wird.

Voraussetzungen: Kenntnisse in Manuelle Lymphdrainage

Trainingsseminar Grifftechniken:

  • Theorie der Grifftechniken/Griffcharakteristika u. Wirkungen der Grundgriffe der MLD
  • Praxis „das Grundgriffe-Konzept“ / mit ausreichend Übungseinheiten der Grundgriffe in der vielfältigen Ausführungsmethodik
  • Theorie u. Praxis der Sonder- bzw. Ergänzungsgriffe als unentbehrliche Techniken zur erfolgreichen Ödembehandlung / mit ausreichend Übungseinheiten der Sonder- bzw. Ergänzungsgriffe
  • Theorie der neu hinzu gekommenen „zusätzlichen Tiefengriffe“ mit ausreichend Übungseinheiten NEU!!
  • Theorie u. Praxis der „besonderen Lymphödemgriffe“ die als Meilenstein in der Lymphödembehandlung zu verstehen sind / mit ausreichend Übungseinheiten der spez. Lymphödemgriffe
  • Entstehungsmechanismen sogen. „Eiweißfibrosen“
  • Ödem-Konsistenzen richtig einschätzen und daraus folgerichtig, adäquate Grifftechniken applizieren (ödem-angepasste Griffeausführung).

Tenor des Seminars:

Optimierung der grifftechnischen Fertigkeiten gepaart mit ausreichend vorhandenem theoretischem Hintergrundwissen

„Dem eigenen Anspruch, stets besser zu sein, kommt nur nach, wer dazu den nötigen Ehrgeiz, den Fleiß und die Beharrlichkeit aufbringen will“

Kompressionstherapie:

  • Theorie der Kompressionstherapie, Vermittlung sämtlicher Wirkmechanismen einschl. Materialkunde

Praxis:

  • lymphologische Kompressionsverbände (LKV) bei Lymphödemen der unteren/oberen Extremitäten, mit Übungseinheiten
  • neue und aktuelle Materialinnovationen seitens der Industrie, die zum „Patienten-Selbstmanagement“ in der Kompressionsrealisierung bei Lymphödemen, beitragen können
  • Fragen/Diskussion

Tageskurse

16 - 18März

Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (20043)

16. März 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 420.00
Bergler Bonus Preis: € 398,-
Kurs buchen
12 - 14August

Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (20108)

12. August 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 420.00
Bergler Bonus Preis: € 398,-
Kurs buchen

Wochenendkurse

28 Februar - 01 März

Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (20035)

28. Februar 2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 420.00
Bergler Bonus Preis: € 398,-
Kurs buchen

Referentin Wochenendkurs: Ilse Bergler, PT