Medizinische/r Masseur/in (MM)

 

Im Angestelltenverhältnis Massagetherapien durchführen.

Die Ausbildung zum Medizinischen Masseur ist gezielt darauf abgestimmt, um in Therapiestationen, Rehabilitationseinrichtungen, Krankenanstalten oder Kurbetrieben arbeiten zu können.

Basisinformation | MM

Voraussetzungen:

Vollendetes 17. Lebensjahr, positive Absolvierung der 9. Schulstufe, Gesundheitszeugnis über die körperliche und geistige Eignung (Original, nicht älter als 3 Monate), einwandfreier Leumund (polizeiliches Führungszeugnis, Original, nicht älter als 3 Monate), Meldezettel (Kopie), Staatsbürgerschaftsnachweis (Kopie), Passfoto

Inhalt:

Kursbezeichnung VoraussetzungenUE
Basisausbildung für Massagekeine274
FußreflexzonenmassageBasisausbildung für Massage36
Manuelle Lymphdrainage – Therapie BasisBasisausbildung für Massage80
DokumentationBasisausbildung für Massage15
Bindegewebs- und SegmentmassageBasisausbildung für Massage80
Pathologie 2Basisausbildung für Massage32
Akupunktmassage + PulsdiagnostikBasisausbildung für Massage80
Befunden und Behandelnalle Massagetechniken38
Thermotherapie, Ultraschalltherapie, PackungsanwendungenBasisausbildung für Massage38

Sanitäts-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht / Berufe und
Einrichtungen des Gesundheitswesens / Umweltschutz

Basisausbildung für Massage30
Manuelle Lymphdrainage – Therapie AufbauManuelle Lymphdrainage – Therapie Basis80
MM Ergänzungslehrgangalle Module24

 

Nächste Kurse

 

19 - 20Oktober

Medizinischer Masseur (20089)

19/10/2020 Grottenhofstraße 94a, 8052 Graz 5.990,00
Teilnehmen

 

Tätigkeitsbereich:

Im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses in

  1. Einer Krankenanstalt oder Kuranstalt, sowie bei
  2. einem Rechtsträger, einer sonstigen unter ärztlicher Leitung oder Aufsicht stehenden Einrichtung, die der Vorbeugung, Feststellung oder Heilung von Krankheiten oder der Betreuung pflegebedürftiger Menschen dient (Ambulatorium, Physikalisches Institut,…)
  3. einem freiberuflich tätigen Arzt oder einer Gruppenpraxis oder
  4. einem freiberuflich tätigen Physiotherapeuten, oder in
  5. SPA- und Wellnessbereichen.

Gesetzliche Lage:

Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetz, MMHmG BGBl. Nr. 169/2002

Ablauf der Ausbildung:

Die Ausbildung wird in aufbauenden Modulen durchgeführt. Jedes Modul endet mit einer Prüfung (schriftlich, praktisch, mündlich). Nach dem theoretischen/praktischen Unterricht im Ausmaß von 815 UE folgt das Berufspraktikum im Ausmaß von 875 UE und die abschließende kommissionelle Prüfung.

Abschluss | Berufsbezeichnung:

Staatlich kommissionelle Abschlussprüfung im Ausbildungszentrum Dr. Bergler, Berufsbezeichnung: „Medizinische Masseurin“ – „Medizinischer Masseur“.

Dauer:

1690 UE bzw. 12 Monate

Die Ausbildung:

Sie lernen die 6 Grund-Massagetherapie-Arten zu verstehen und am Patienten anzuwenden. Ebenso werden medizinische Fächer wie Anatomie, Physiologie und Pathologie unterrichtet, um die Voraussetzung für das Verständnis der Therapie-Methoden einerseits und die häufigsten Krankheiten und Beschwerdebilder andererseits zu schaffen.

Ein Hauptbestandteil in der gesamten Ausbildung ist das einfühlsame Anpassen der spezifischen Massagearten individuell an jeden Patienten.

Der Medizinische Masseur kann die verschiedenen Massage-Therapien, wie von der ärztlichen Leitung der jeweiligen Krankenanstalt verordnet, fachgerecht und dem aktuellen Befinden des Patienten angepasst durchführen und ist somit ein wichtiger Teil im Team der Therapeuten. Die Hälfte der Ausbildung besteht aus einem Berufspraktikum, um das Gelernte zu üben und zu festigen sowie das Berufsleben des Medizinischen Masseurs kennenzulernen.