Kinesiology Taping Basis 1

Anfang der siebziger Jahre suchte Dr. Kenzo Kase, ein japanischer Chiropraktiker, nach neuen Therapietechniken mit sanften Ansätzen
Sein Ziel war es dabei negative Auswirkungen durch die konventionelle chiropraktische Behandlung möglichst gering zu halten. Bewegungen sollten nicht, wie bei klassischen Sporttapes, eingeschränkt werden. Stattdessen sollte die physiologische Bewegungsfreiheit von Gelenken und Muskulatur ermöglicht werden, um somit endogene Steuerungs- und Heilungsprozesse zu aktivieren. Die Schwerpunkte bei der Entwicklung lagen daher auf der Nutzung von biomechanischen Strukturen wie der Muskulatur, den Faszien sowie der Faszilitation des lymphatischen Flusses.

Voraussetzung: Anatomiekenntnisse

Kursinhalt:

LWS und Bauch
BWS
HWS
Schulter
Ellbogen
Daumen Grundgelenk
Glutaeus bis Quadrizeps
Knie
Wade
Achillessehne
Sprunggelenk
Hallux valgus

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt