Manuelle Lymphdrainage -Therapie Basis

Über diese sanfte Art der Therapie nehmen wir direkten Einfluss auf das Lymphsystem des Körpers

Es ist für die Entwässerung, Entschlackung und Ernährung der Gewebe genauso wichtig wie für die Immunabwehr. Stauungen in Armen oder Beinen sowie Lymphödeme nach Verletzungen oder langer Ruhigstellung (z.B. bei Gips) sind mit dieser Massage erfolgreich zu behandeln. Aufgrund ihrer sehr guten Wirkung in der Genesung nach Operationen, Unfällen und Sportverletzungen hat sie auch auf diesen Gebieten große Bedeutung.

 

Voraussetzung: Basisausbildung für Massage

Kenntnisse

Der/Die AbsolventIn…

 

  • kennt die Geschichte der Manuellen Lymphdrainage und deren wichtigste Vertreter
  • kennt und versteht die Aufgaben des Lymphsystems als Gesamtes
  • versteht die Bildung der Lymphe, sowie die Bedeutung von Osmose, Filtration und Diffusion
  • kennt die Zusammensetzung und Bedeutung der lymphpflichtigen Last für die jeweils spezifische Pathogenese
  • kennt und versteht das Starlingsche Gleichgewicht und seine Störungen im Bezug zur Ödembildung (aktive  und passive Hyperämie, Hypoproteinämie – deren Ursachen und Folgen)
  • kennt die Histologie, Topographie und Abflussrichtungen der Lymphgefäße, sowie die sich danach ausrichtende Gestaltung der Behandlung
  • kennt und versteht die Anatomie und Physiologie der lymphatischen Organe
  • kennt die physiologischen Lymphtransportmechanismen des Körpers und die Gefahren und Folgen etwaiger Schädigungen oder Nichtnutzung dieser
  • kennt die Wirkungen der Manuellen Lymphdrainage auf verschiedene Systeme des Körpers und somit die logisch folglichen Indikationen und Kontraindikationen
  • kennt und versteht die Pathophysiologien der Indikationen und Kontraindikationen der Manuellen Lymphdrainage und die daraus resultierenden individuellen Behandlungspläne
  • kennt die Ursachen, Bildungsmechanismen und Folgen von statischen und dynamischen Ödemen.
  • kennt die Prinzipien der Arbeitsweise und der Grifftechniken der Manuellen Lymphdrainage und weiß diese richtig einzusetzen
  • versteht die Wichtigkeit der Parasympathikotonus-Steigerung in jeder Behandlung mittels Manueller Lymphdrainage und weiß, wie dies erreicht wird
  • weiß über die Wichtigkeit des zwischenmenschlich respektvollen Umgangs mit dem Patienten bescheid
  • versteht die Grundprinzipien und Wichtigkeit der Hygiene am Arbeitsplatz
  • versteht die Wichtigkeit des Anamnesegespräches für den gesamten Behandlungsablauf
  • kennt und versteht unterschiedliche Lagerungsarten mit und ohne Lagerungshilfsmittel, wie Rollen, Keile, Decken etc..
  • kennt seine Rechte und Pflichten als Therapeut und ist sich derer bewusst
  • versteht ärztliche Diagnosen und Zuweisungen
Fertigkeiten

Der/Die AbsolventIn…

 

  • beherrscht und versteht die einzelnen Grifftechniken der Manuellen Lymphdrainage
  • kann die Grifftechniken gezielt und in jeweils richtig angepasster Reihenfolge zur jeweiligen Indikation anwenden
  • ist in der Lage, wenn nötig adäquat und richtig auf einen möglichen Zwischenfall bei spezifischen Krankheitsbildern zu reagieren.
  • erkennt und behandelt gezielt spezielle  Indikationen aus dem Bereich der Lymphologie (z.B.: Neurologie, Dermatologie, Rheumatologie, Traumatologie (posttraumatische und postoperative Ödeme), Schmerzbehandlung)
  • versteht die Wichtigkeit der Kontinuität innerhalb einer Behandlung und kann diese patientenorientiert durchführen
  • kann entödematisierend, regenerativ, tonussenkend, schmerzlindernd und vegetativ ausgleichend therapieren
  • kann auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingehen
  • kann die hygienisch notwendigen Maßnahmen am Arbeitsplatz anwenden
  • kann selbstständig Strategien zur Behandlung von sekundären Ödemen entwickeln und in die Praxis umsetzen
  • kann den Patienten individuell im Rahmen einer Manuellen Lymphdrainage den physiologischen und pathologischen Erfordernissen angepasst lagern und dies in die Behandlung zielgerecht einbauen.
  • hat ein respektvolles, professionelles Verhalten mit dem Patienten
  • kann ein gezieltes Anamnesegespräch führen und die Behandlung darauf abstimmen
  • ist in der Lage die Therapien laut ärztlicher Diagnosen und Zuweisungen im Rahmen seiner gesetzlichen Kompetenzen selbstständig durchzuführen
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Terminübersicht



Accounts

Free Trial

Projects

Storage

Domains

Termin 2018

05.10. - 04.11.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Wochenendkurs

Nr: 18040

Dauer: 96 UE

Termin 2018

29.10. - 09.11.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Tageskurs

Nr: 18092

Dauer: 96 UE

Termin 2019

28.01. - 08.02.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Tageskurs

Nr: 19003

Dauer: 96 UE

Termin 2019

13.05. - 24.05.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Tageskurs

Nr: 19048

Dauer: 96 UE



Accounts

Free Trial

Projects

Storage

Domains

Termin 2019

17.05. - 16.06.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Wochenendkurs

Nr: 19025

Dauer: 96 UE

Termin 2019

29.07. - 09.08.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Tageskurs

Nr: 19063

Dauer: 96 UE

Termin 2019

28.10. - 08.11.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Tageskurs

Nr: 19078

Dauer: 96 UE

Termin 2019

08.11. - 08.12.

Standard: € 729,-

Indigo: € 679,-

Wochenendkurs

Nr: 19091

Dauer: 96 UE