Manipulativmassage nach Dr. Terrier - Modul A und B (TAB)

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitspark Murau, dem Zentrum der Manipulativmassage in Österreich

Die Manipulativmassage wurde vom Schweizer Arzt Dr. J. C. Terrier (1918 – 1992) entwickelt.
"Terrier" ist eine Form der manuellen Techniken für alle peripheren Gelenke sowie für die Wirbelsäule. Es werden Quer- und Längsfriktionstechniken sowie fasziale Griffe mit gleichzeitiger, gelenksschonender, kontrollierter "passiver" Mobilisation verbunden.

Die Manipulativmassage nach Terrier verbessert die Beweglichkeit, harmonisiert den Tonus der gelenksumgebenden Muskulatur und fördert gelöste Bewegung. Sie beseitigt lokale trophische Störungen des Gewebes.

Mit ihren vielfältigen Druck- und Dehnreizen der "passiven" Mobilisation und der manuellen Techniken, spricht diese Methode vor allem das System der Propriorezeptoren/Mechanorezeptoren in Muskel, Sehne und Gelenk an und löst effizient Verklebungen, löscht Triggerpunkte und besitzt dabei eine auffallend starke schmerzhemmende Komponente.



Der/Die AbsolventIn …
  • kennt die Geschichte und die Entwicklung der Manipulativmassage
  • versteht die Wichtigkeit des Sichtbefundes, der spezifischen Befunderhebung sowie des Ausschließens von Kontraindikationen
  • kennt und versteht die Anatomie sowie auch grundlegende biomechanische Prinzipien des muskuloskelettalen Systems
  • kennt und versteht die möglichen Reaktionen während und nach einer Behandlung, und kann gegebenenfalls den weiteren Therapieplan darauf abstimmen
  • kennt die Wirkungsweise und den richtigen Einsatz aller Grifftechniken und „Behandlungsmanöver“ der Manipulativmassage
  • kennt und versteht die spezifischen Behandlungsprinzipien sowie die Wichtigkeit derer für den Behandlungsaufbau
  • kennt den Behandlungsaufbau und die einzelnen „Behandlungsmanöver“ der Manipulativmassage
  • kennt die Bedeutung sozial-kommunikativer Kompetenzen für das Erreichen der jeweiligen Behandlungsziele sowie für ein professionelles berufliches Handeln
  • versteht die Grundprinzipien und Wichtigkeit der Hygiene am Arbeitsplatz
  • versteht die Wichtigkeit des Anamnesegespräches für den gesamten Behandlungsablauf
  • kennt und versteht die spezifischen Pathophysiologien der Indikationen und Kontraindikationen der Manipulativmassage und der daraus resultierenden individuellen Behandlungspläne
  • kennt die Wichtigkeit der eigenen Körperhaltung und die ökonomische Durchführung der Manipulativmassage
  • kennt und versteht unterschiedliche Lagerungsarten mit und ohne Lagerungshilfsmittel, wie Rollen, Keile, Decken, etc.

Der/Die AbsolventIn …

  • beherrscht die einzelnen Grifftechniken und „Behandlungsmanöver“ der Manipulativmassage
  • kann aufgrund der Ergebnisse der Befunderhebung einen individuellen Behandlungsablauf auf den Patienten abstimmen
  • kann mit dosierter Griffauswahl auch während der Behandlung eine gewebsspezifische Befunderhebung durchführen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in den aktuellen Behandlungsablauf einbauen
  • kann die Behandlung aufgrund der unterschiedlichen „Behandlungsmanöver“ aufbauen
  • kann die „Behandlungsmanöver“ gezielt und in jeweils richtig angepasster Reihenfolge zur jeweiligen Indikation anwenden
  • versteht die Wichtigkeit der Kontinuität innerhalb einer Behandlung und kann diese patientenorientiert durchführen
  • kann auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingehen
  • wendet die hygienisch notwendigen Maßnahmen am Arbeitsplatz an
  • kann ein gezieltes Anamnesegespräch führen und die Behandlung gezielt darauf abstimmen
  • kann die unterschiedlichen Gewebsstrukturen am Patienten palpieren, die Erkenntnisse daraus interpretieren und daraufhin seine Behandlung abstimmen
  • kann, die aufgrund der Behandlung entstandenen Reaktionen am Patienten erkennen und, wenn nötig, adäquat und richtig auf eine mögliche Überreaktion reagieren.
  • hat ein respektvolles, professionelles Verhalten mit dem Patienten
  • ist in der Lage die Therapien laut ärztlicher Diagnosen und Zuweisungen im Rahmen seiner gesetzlichen Kompetenzen selbstständig durchzuführen
Di, 03.04.2018 bis Fr, 06.04.2018 € 559,00 € 599,00 Tageskurs 18142 40 UE Kurs buchen
Sa, 26.05.2018 bis So, 10.06.2018 € 559,00 € 599,00 Wochenendkurs 18155 40 UE Kurs buchen
Mo, 24.09.2018 bis Do, 27.09.2018 € 559,00 € 599,00 Tageskurs 18141 40 UE Kurs buchen
Mo, 11.02.2019 bis Do, 14.02.2019 € 559,00 € 599,00 Tageskurs 19016 40 UE Kurs buchen
Sa, 11.05.2019 bis So, 26.05.2019 € 559,00 € 599,00 Wochenendkurs 19037 40 UE Kurs buchen
Kurs buchen
Kurs buchen
INDIGO PREIS € 559,00Normalpreis € 599,00 Tageskurs, Wochenendkurs 40 UE